zur Startseite von www.krebspatient.de

FAQ
Was ist eine Verlaufs- und Fusions-PET?

 Wegweiser: Startseite - ECT FAQ Hauptseite - Was ist eine Verlaufs- und Fusions-PET?

Eine Verlaufs- und Fusions-PET ist ein bildgebendes Verfahren.

Dieses macht Metastasen/Tumore bereits ab 2mm sichtbar. 

Es wird ein CT Bild mit einem PET Bild fusioniert.

Dieses Verfahren kann auch den malignen Grad des Tumors bestimmen. 

Es unterscheidet zwischen zystischem, entzündlichem und malignem Gewebe.

Viele der ECT Therapeuten sehen diese Diagnose als die einzig geeignete an.

Es wird ein zuckerhaltiges, leicht radioaktives Mittel mit einer kurzen Zerfallzeit als Kontrastmittel gegeben. 
Der Stoffwechsel des Körpers & des Zuckers wird bildlich festgehalten.

Hintergrund ist, das Glukose (Zucker) von Tumoren bevorzugt verstoffwechselt wird, sich somit in den betroffenen Arealen anreichert und im Bildgebenden Verfahren sichtbar gemacht wird.
Die PET wird grundsätzlich am ganzen Körper durchgeführt. Nicht nur der betroffene Bereich.
Es entstehen eine Vielzahl von DIN A4 Seiten an Dokumentation.

Auf eingehende Anfrage wird diese Diagnose teilweise von den Krankenkassen übernommen.

Recherchen haben folgende externe Links als Informationsquelle ergeben:

http://www.charite.de/nuklearmedizin/pat_scon2_12.html

www.radiologie-ebertplatz.de

 http://de.wikipedia.org/wiki/Positronen-Emissions-Tomographie 

 

Verwandte Infos: 

«